Beim ersten Besuch in Berlin sollte man eine Stadtrundfahrt machen

Logischerweise kann man eine Stadt wie die Hauptstadt allein erkunden. Dafür sollte man in der Tat ausreichend Zeit haben, denn die Hauptststadt der BRD ist wirklich ausgesprochen groß und die Sehenswürdigkeiten befinden sich keineswegs komplett an einem Bezirk. Wenn man rapider einen Überblick haben möchte, dann muss man an der Stadtrundfahrt teilnehmen.Berlin ist ein Touristenmagnet für Besucher aus allen Teilen der Welt. Die deutsche Hauptstadt bietet ein ganz besonderes Flair und eine sehr große Zahl verschiedenster Sehenswürdigkeiten. Wer Deutschlands schöne und hippe Hauptstadt bei seinem ersten Besuch erst einmal ein bisschen kennenlernen möchte, sollte dies am besten bei einer Stadtrundfahrt tun.

Für eine Stadtrundfahrt in Berlin gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten diese zu absolvieren.

Für preisbewusste Berlin-Besucher gibt es eine ganz besondere Variante einer Berliner Stadtrundfahrt: Eine Tour mit der Buslinie 100 der Berliner Verkehrsbetriebe. Dieser Bus gehört zum öffentlichen Nahverkehr Berlins. Auf der Linie dieses Busses liegen jedoch eine Vielzahl weltbekannter Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, der Reichstag oder die Museumsinsel. Einziges Manko bei dieser Art der Stadtrundfahrt ist, dass sie ohne einen Stadtführer oder Audio-Guide absolviert werden muss; das bedeutet, dass man nicht über die zu sehenden Sehenswürdigkeiten aufgeklärt wird und sich daher selbst seine Informationen besorgen muss. Dafür gibt es die Stadtrundfahrt der besonderen Art mit der Linie 100 aber schon für den Preis eines normalen Einzelfahrscheins.

 

 

Bei vielen Touristen immer beliebter und in immer mehr Metropolen anzutreffen sind die Stadtrundfahrten mit den sogenannten Hop-On – Hop-Off Bussen. Bei dieser Art von Stadtrundfahrt werden die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins angefahren und die Touristen erhalten immer wieder die Möglichkeit an einem der Haltepunkte auszusteigen, sich dort umzusehen, einige Bilder zu schießen oder sich etwas näher anzusehen und dann in einem späteren Bus wieder weiterzufahren. Die Hop-On – Hop-Off Busse bieten den Touristen dabei während der Touren entweder einen Audio-Guide oder sogar einen Live-Kommentar, der sie über sämtliche Sehenswürdigkeiten auf dem Weg informiert.

Eine ebenfalls sehr beliebte Variante für eine Stadtrundfahrt in Berlin ist eine Bootstour auf Spree und Havel. Bei dieser Variante bieten sich den Touristen einmal andere Perspektiven auf die bekannten Sehenswürdigkeiten. Und gerade bei schönem Wetter gibt es kaum eine bessere Variante Berlin zu erkunden als ganz entspannt auf dem Sonnendeck eines der Ausflugsboote.

Berlin bietet also nicht nur eine außerordentlich hohe Anzahl von Sehenswürdigkeiten, sondern auch ganz unterschiedliche und abwechslungsreiche Arten diese bei einer Stadtrundfahrt kennenzulernen und zu erkunden. Jeder Berlin-Besucher wird also für sich die richtige und beste Variante einer Berlin Stadtrundfahrt finden.

This entry was posted in Reiseratgeber and tagged , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.